Onlineshop Eröffnen

Einen eigenen Onlineshop eröffnen. Gründen Sie Ihren Internetshop!

Sie möchten einen Onlineshop eröffnen, wollen ihr eigenes Geld mit ihrem eigenen kleinen Unternehmen verdienen. Ob hauptberuflich weil sie genug von ihrem alten Beruf haben oder sich aus der Arbeitslosigkeit befreien wollen. Oder sie planen einfach nur sich neben dem Studium mit einem eigenen Shop etwas Geld zum Bafög dazu zu verdienen.

Möglichkeiten im Internet sein Einkommen zu verbessern gibt es geradezu unendlich viele. Es ist relativ einfach sofort loszulegen, genau so einfach ist es aber auch alles falsch zu machen! Ich möchte Ihnen im Folgenden aufzeigen was sie bei der Vorbereitung für Ihren eigenen Shop nicht vergessen sollten. Lesen Sie sich den Text bitte sorgfältig durch. Auf der rechten Seite finden Sie weitere Themen die für Ihren Online-Shop relevant sind.


Supergünstige Angebote von STRATO - Hier klicken!

 

1. Die Planung des eigenen Shops

Bevor Sie Ihren Online-Shop eröffnen sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie groß Ihr Shop werden soll. Denn bereits hier scheitern die Meisten. Natürlich ist es im Vorraus schwer zu sagen wie sich so ein Geschäft entwickeln kann. Die meisten Start-Up Online-Shop-Betreiber möchten erst mal klein anfangen und dann sehen wohin es führt. Aber wer so anfängt, kann schon davon ausgehen dass die eigenen Geschäfte sich nicht gut entwickeln werden. Ein altes Managersprichwort besagt: “If you can’t measure it, you can’t manage it.” Das soll bedeuten, wenn wir uns vorher keine Ziele gesteckt haben, wissen wir nach einem Jahr auch nicht ob wir gut oder schlecht sind. Somit haben wir keinen Überblick ob die Eröffnung des Online-Shops ein Erfolg war oder nicht. Ein wichtiger Schritt vor dem eröffnen ist somit der Business-Plan! Im Business-Plan wird nieder geschrieben was man genau vor hat und wo man sich im laufe eines festen zeitraumes hinbewegen möchte.

Des weiteren sollte man sich im Voraus damit beschäftigen ob man ein Gewerbe anmelden muss, was das Finanzamt von einem fordert und welche Rolle zum Beispiel die IHK spielt. Außerdem fragen sich viele ob sie ein Geschäftskonto eröffnen müssen. Wenn man sich mit diesen Fragen nicht beschäftigt bevor man den Shop eröffnet hat, kann es unter Umständen zu einem Gesetzesverstoß kommen.

 

2. Zur Grundausstattung gehört die Onlineshop Software

Kommen wir zum Handwerkszeug. Die Onlineshop Software ist das fundamental wichtigste beim Shop eröffnen! Sie entscheidet schon im Vorraus darüber wieviel Zeit Sie in Ihre Website stecken und kann ein gewaltiger Kostentreiber sein. Denn viele Software Lösungen sind einfach zu kompliziert um sie eigenständig zu installieren. Im späteren Verlauf ist Sie sehr wichtig, denn Sie entscheidet darüber wieviele Produkte gelistet werden können, somit also wie weit Sie Ihren eigenen Shop ausweiten können. Machn Sie nicht von Anfang an den Fehler und muten Sie sich zuviel zu, Ihr Online-Shop muss keine High-End Lösung sein. Konzentrieren Sie sich am Anfang auf das Wichtige. Perfekt sind hier vorgefertigte Shopsysteme, die Sie gleich inklusive Webspace und Domain bei Ihrem Hoster mieten können.

Weitere kostenlose Varianten gibt es zu genüge im web, zu den meist verbreitesten Onlineshop Software Systemen gehören XTCommerce, OSCommerce oder Shopsysteme für WordPress oder Ubercart für Drupal. Diese haben aber bestimmt Anforderungen an Ihren Webspace, machen Sie sich vorher schlau ob Ihr Anbieter diese Features anbietet, und ob Sie in der Lage sind den Online-Shop selber zu installieren.

Immer interessanter werden außerdem Onlineshops die für das Smartphone oder den Tablet PC optimiert wurden.

Zwei sehr interessante Lösungen gibt es zum Beispiel hier:

www.strato.de/shopsysteme
www.1und1.de/E-Shops


 

3. Abmahnungen im Onlineshop vermeiden

Sie dürfen nicht vergessen dass Sie sobald Sie einen Shop eröffnen auch ein Gewerbe betreiben. Sie gelten somit als Unternehmer und unter Umständen sogar als Kaufmann. Das bedeutet dass besondere Pflichten auf Sie zukommen. Viele Rechtsanwälte haben gerade unerfahrene Jungunternehmer ins Visier genommen um Sie mit Abmahnungen zu bombardieren. Dies ist aber zu vermeiden indem Sie sich Informieren bevor Sie online handeln.

Die Hauptangriffsfläche stellt hier das Impressum dar, hier müssen besondere Angaben über den Betreiber gemacht werden. Außerdem müssen Datenschutzbestimmungen eingehalten werden und die AGB müssen zu einer gewissen Zeitpunkt der Bestellung für den Kunden lesbar sein. Desweiteren müssen Sie selbstverständlich jedem Kunden eine Rechnung ausstellen und auf das Widerrufsrecht und das Rückgaberecht aufmerksam machen.

Vorlagen für die AGBs und diverse andere rechtliche Dokumente gibt es z.B. hier:
www.janolaw.de
www.formblitz.de

Es gibt aber auch eine Reihe von Informationen die das Finanzamt von Ihnen fordert, hierzu gehören zum Beispiel die Umsatzsteuer Voranmeldung und die jährliche Einnahmen Überschussrechnung (EÜR). Außerdem forder der Staat von Ihnen eine zusammenfassende Meldung über die Waren die Sie im Ausland verkauft haben. Dies sollte Ihnen klar sein bevor sie einen Onlineshop eröffnen.

 

4. Nach der Shop Eröffnung erfolgreich verkaufen

Hier gibt es viele Sachen die Ihren Online-Shop zu einem Top-Seller machen können. Eine der wichtigsten ist gerade nach der Eröffnung ausreichend zu werben. Auch im Bereich Werbung gibt es wieder unbegrenzte Möglichkeiten. Google Adwords, Shopverzeichnisse, Linktausch und Suchmaschinenoptimierung sind nur einige. Immer interessanter werden aber vokalem auch die sozialen Netzwerke wie Facebook oder Twitter. Wichtig ist dass Sie sich hierbei ein Budget einplanen, um nicht den Überblick zu verlieren. Alles weitere hängt aber von Ihren Produkten, Ihrem Service und Ihrem Geschick ab. Ein Standart Erfolgsrezept gibt es leider nicht.

Ich hoffe allerdings dass ich Ihnen mit dieser Website ein paar hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben konnte.



8 Responses so far.

  1. Ich selber habe seit einem halben Jahr einen Onlineshop. Meiner Meinung nach habe ich tolle Produkte, doch Prodkute sind nicht alles.

    Ich glaube mittlerweile, dass es nur zu einem sehr kleinen Teil auf die Produkte ankommt, ob ein Onlineshop erfolg hat oder nicht.

    Traffic ist alles und traffic bekommt man nur durch seo, marketing usw.

    Jeder, der einen Shop eröffnet, sollte sich darauf einstellen, genügend Zeit für Suchmaschinenprogrammierung zu haben. Sollten Sie bisher noch keine Ahnung von diesem Thema haben, werden Sie schon ziemlich bald alles notwendige Wissen und ein 24h Tag reicht trotzdem nicht aus.

    Ich hätte nie gedacht, dass in einem Shop wirklich so viel Arbeit steckt.

    Mit allen Punkten, die hier aufgelistet sind stimme ich vollkommen überein, aber diese Punkte sind überhaupt erst die Grundvoraussetzung einen Shop eröffnen zu können. Die wirkliche Arbeit (seo) beginnt erst danach.

    Das Shopsystem ist eine sehr wichtige Wahl. Es sollte gut überlegt sein, sodass man später nicht das System wechseln muss. Ich bin mit meinem System zufrieden und froh, dass ich als damaliger Anfänger das richtige Gespür hatte.

    Ein klarer Vorteil ist, wenn Sie im Bekanntenkreis jemanden kennen, der bereits erfolgreich mit einem Onlineshop ist. Löchern Sie ihn!

    Na ja ich wünsche jedenfalls viel Glück und vor allem noch mehr GEDULD.

    Response from Martin
    reply
  2. ich finde die obige beschreibung passt wie die faust aufs auge , wer heute mit seinem online shop noch glänzen möchte muss schon eine gute marketingstrategie mitbringen um letzendlich erfolg zu haben immerhin gibt es inzwischen soviele shops…

    Response from Matthias
    reply
  3. Hey Leute, bin am überlegen einen Handy-Onlineshop zu eröffnen. Kann mir jmd. Sagen wie viel startkapital ich benötige? Ich möchte aber nur mit neuen und gebrauchten Handys und Smartphones handeln,und keine Verträge anbieten und Mit keinen Netzbetreiber zusammenarbeiten. Mein Konzept soll sein Handys und Smartphones ob neu oder gebraucht zu betreiben. Auch neue Telefone auf raten anzubieten und auch Leute, die ein Telefon loswerden wollen auf die Online Seite zu setzen und ich das dann für die jenigen auf meiner Seite dann anbiete, und somit auch noch Geld verdiene. Ist das Konzept gut und wie viel Geld benötigt man für sowas?

    Response from Sanny
    reply
  4. Hallo,

    danke für die Seite, hat mir wirklich sehr geholfen.

    Ein kleiner Hinweis noch: Ich hätte mir einen Punkt zur Krankenversicherung gewünscht. Muss ich, z.B. bei einem Kleingewerbe, das von der Umsatzsteuer befreit ist, eine andere Krankenkasse haben?

    Viele Grüße,
    Michel

    Response from Michel
    reply
  5. Hi Michel, du kannst auch freiwillig gesetzlich versichert bleiben. Habe ich auch gemacht.

    Response from Florian
    reply
  6. Hallo,

    danke für den Artikel. Ich plane einen Online Shop für Kleidung und Accessoires zu eröffnen. Wenn ich jedoch ein Kleingewerbe anmelde muss ich doch meinen Namen für den Shop verwenden oder darf ich auch einen Phantasienamen wählen? Und wie komme ich an Markenprodukte? Bzw. darf ich alle Marken, die ich im Großhandel finde verkaufen oder brauche ich dafür extra Lizenzen? Welche laufenden Kosten kommen auf mich zu? Beispielsweise für die Domain? Oder für die Webseite an sich? Oder zahle für ich die Einrichtung der Seite einmalig? Kann ich dann alleine beispielsweise Texte und Bilder ändern etc.? Welchen Zugriff hat der Betreiber, der mir die Seite eingerichtet hat, danach überhaupt noch? Muss man die AGB und Datenschutzbestimmungen usw. selbst formulieren oder gibt es hier Standards die ich einfach übernehmen könnte?
    Ihr Artikel ist zwar schon etwas her, aber ich würde mich freuen, falls Sie die Zeit finden mir zu antworten.
    LG

    Response from Selma
    reply

Anti-Spam Quiz: